Buchempfehlungen

Auf dieser Seite gebe ich Dir meine ganz persönlichen Buchempfehlungen! Das sind Bücher, die mich besonders inspiriert, mein Wissen erweitert und/oder mich persönlich weitergebracht haben. Ich habe sie nach meinen drei Themenbereichen 'Reisen', 'Grüner Bereich' und 'Kopfsache' eingeteilt.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

 

 

Buchempfehlungen: Reisen

Ich lese am liebsten Reisegeschichten, die selbst erlebt wurden und bei denen auch immer ein bisschen was Persönliches mit dabei ist.

Frühstück mit Giraffen von Bettina Pohlmann

Dieses Buch habe ich gelesen, als für uns feststand, dass wir auch als Familie einmal um die Welt reisen werden. Bettina Pohlmann war mit ihrem Mann und ihren beiden Mädels fünf Monate unterwegs und hatten eine ähnliche Route wie wir. Dieses Buch hatte mich damals noch mal mehr motiviert diese Reise wirklich durchzuziehen.

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Frühstück mit Elefanten: Als Rangerin in Afrika von Gesa Neitzel

Die Geschichte von Gesa finde ich absolut beeindruckend. Nach nur einem Afrika-Besuch stand für sie fest, dass sie ihr Leben verändern muss und sie eine Ausbildung zur Rangerin in Afrika machen möchte. Doch woher sollte sie das Geld nehmen? Denn so eine Ausbildung muss selbst bezahlt werden. Also kam sie auf die Idee ein Buch zu schreiben, womit sie das nötige Geld verdienen könnte. Und es hat sofort geklappt. Sie zog los, wurde Rangerin und lebt heute ihr Traumleben. Mega!

Bei Klick auf das Bild, gelangst Du zum Buch*.

Macht's gut ihr Trottel - Ich zieh dann mal ins Paradies von Christiane Hagn

Auch eine echte Geschichte von einer, die auszog und sich auf einer kleinen, paradiesischen Insel vor Sumatra niederließ. Ich liebe den Schreibstil von Christiane Hagn, so cool, witzig und trotzdem authentisch!

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Mit 50 Euro um die Welt von Christopher Schacht

Christopher ist für mich der pure Abenteurer. Mit 50 Euro reist er nach dem Abi los, um die Welt zu sehen. Komplett ohne Plan und ohne Zeitdruck. Nach vier Jahren kehrt er zurück, hat 45 Länder bereist und ist kein einziges Mal mit einem Flugzeug geflogen. Wahnsinn! Ein Buch, was motiviert seine Träume zu leben.


Bei Klick auf das Bild, gelangst Du zum Buch*.

Buchempfehlungen: Grüner Bereich

Seit wir uns mit unserer Weltreise beschäftigt haben, haben wir uns logischerweise auch immer intensiver mit der Welt beschäftigt. Wir haben plötzlich bewusst mitbekommen wie sehr unsere wunderschöne Erde von uns Menschen verschmutzt wird. Und wir haben es auf der Reise live gesehen. Wir haben aber auch so viel Wunderschönes entdeckt und dadurch einen noch größeren Drang entwickelt dazu beizutragen genau dieses Wunderschöne zu schützen. Es gibt so viel, was man tun kann. Man muss auf nichts völlig verzichten, aber man kann bewusster leben und bewusster reisen und dadurch viele Dinge einfach reduzieren. Und wenn jeder nur ein bisschen was tun würde, wäre der Welt schon sehr geholfen. Und denk dran, wir haben nur die eine.

(Unsere persönliche "Verwandlung" könnt ihr hier nachlesen: Verwandlung zum Plastikrebell)

Diese Bücher haben mich inspiriert umzudenken und einen Beitrag zu leisten:

FAIRreisen von Frank Herrmann

Dieses Buch klärt auf über die Auswirkungen des Massentourismus auf Klima, Umwelt und die Menschen und gibt viele Tipps wie man umweltbewusster unterwegs sein kann.

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Und jetzt retten WIR die Welt! von Ilona Koglin und Marek Rohde

In dieses Buch kann man zwischendurch immer mal wieder reinschauen. Man muss es nicht in einem durchlesen. Es ist mit vielen Grafiken, Boxen und und Bullet Points gestaltet, was das "Ich schau mal durch" leicht macht. Es gibt super viele Anregungen, was man alles tun kann die Welt ein bisschen besser zu machen und Teil der Veränderung zu sein.


Bei Klick auf das Bild, gelangst Du zum Buch*.

Buchempfehlungen: Kopfsache

Während unserer Reise habe ich gemerkt, dass egal an welch wundervollen Orten man auch ist, man sich selbst immer mitnimmt. Ich hatte schon länger das Gefühl, dass da noch irgendetwas ist in meinem Leben, was ich angehen muss. Etwas, was mich motiviert jeden Morgen aufzustehen und den Tag zu rocken. Mit Freude und Energie. Der Alltag und die Routine im Job hatte mir das in den letzten Jahren genommen. Ich dachte, wenn ich erst mal diese Reise mache, wird alles gut sein. Aber so war es nicht. Ich habe auf eine Art Erleuchtung gewartet, die nicht kam. Eine Erleuchtung, die mir sagt, was ich eigentlich mit meinem Leben noch anstellen möchte, um mich erfüllter zu fühlen. Diese ganzen Gedanken habe ich immer mitgenommen. Ich bin nicht auf die Idee gekommen, dass ich vielleicht erst mal bei mir selbst anfangen muss, bevor ich mein Außen verändere. Das kam erst kurz nach der Reise. Die Reise war also für mich wie ein Einstieg in eine Reise zu mir selbst. Ich begann mich intensiv mit persönlicher Weiterentwicklung zu beschäftigen und diese Bücher haben mich dabei begleitet und mir viele neue und nun für mich nicht mehr wegzudenkende Erkenntnisse beschafft.

(Den ersten Beitrag zu meiner ganz persönlichen Reise, kannst du hier nachlesen: Mein Leben. Mein Glück. Ich bin. #1)

Der Elefant, der das Glück vergaß von Ajahn Brahm

Dieses Buch habe ich während meines einwöchigen Aufenthalts in einem buddhistischen Kloster, welches ich kurz nach unserer Reise besucht hatte, entdeckt. Ajahn Brahm ist ein buddhistischer Mönch, der auf so wunderschöne und unterhaltsame Weise Geschichten erzählen kann, die einem jede Menge Aha-Erlebnisse bescheren.

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Die Kuh, die weinte von Ajahn Brahm

Das ist das erste Buch von Ajahn Brahm, welches ich mir direkt gekauft hatte, nachdem ich das andere ausgelesen hatte. Auch hier findet man wundervolle Geschichten, die einen zum Nachdenken und Kopfnicken bringen.


Bei Klick auf das Bild, gelangst Du zum Buch*.

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte von Jorge Bucay

Auch ein tolles, inspirierendes Buch mit vielen weisen und lebenserklärenden Geschichten, die der Psychotherapeut Jorge seinem jungen Klienten Demian erzählt.

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Das Kind in dir muss Heimat finden von Stefanie Stahl

Dieses Buch war ein Augenöffner für mich. Es hat mir geholfen meine negativen Glaubenssätze herauszufinden und mit ihnen anstatt gegen sie zu arbeiten. Vieles, was wir heute glauben und wie wir folglicherweise dann auch handeln, ist in unserer Kindheit schon entstanden. Wir bauen unser Leben auf negativen und positiven Glaubenssätzen auf, erschaffen damit unsere Realität und letztendlich unser Leben so wie wir es führen.

Bei Klick auf das Bild, gelangst Du zum Buch*.

Mögest du glücklich sein von Laura Malina Seiler

Diese Buch war das erste, was ich in dieser Richtung gelesen habe. Man erfährt bei Laura vor allem wie man aus dem Lower Self (also dem Ich, das immer nur denkt: Alles ist schlecht, Ich kann das eh nicht, Das wird doch nix, Ich bin immer das Opfer etc.) ins Higher Self gelangt (das Ich mit Energie, Motivation, Freude, Mut und vor allem Selbstliebe). Es gibt viele Meditationen und Übungen, die einem dabei helfen. Ich würde aber empfehlen, dass wenn du dich für das Thema interessierst, erst mit anderen Büchern anfängst, da es manchmal schwer ist, sich dort reinzufinden. Oder aber du hörst zunächst die kostenlosen Podcasts von Laura (Happy, Holy & Confident). Denn das Buch ist im Grunde eine Zusammenfassung dieser. Es hilft aber auf jeden Fall sich zu motivieren loszustürmen, sein Leben in die Hand zu nehmen und glücklich zu sein.

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Dienstags bei Morrie - Die Lehre eines Lebens von Mitch Albom

Ein Buch, was uns über unser Leben nachdenken lässt, was uns staunen lässt über einen Menschen, der seine Gesundheit Stück für Stück verliert und trotzdem nicht aufhört das Positive zu sehen. Ein Buch, was uns darüber aufklärt, was wirklich zählt im Leben.

Bei Klick auf das Bild, gelangst Du zum Buch*.

Das Café am Rande der Welt von John Strelecky

Dieses Buch hat mich eine ganze Nacht nicht schlafen lassen, weil ich so aufgeregt war, als ich es an nur einem Abend durch hatte. Für mich passte es in diesem Moment perfekt, weil es genau den Prozess beschrieb, den ich gerade unbewusst durchlief: Das Warum herauszufinden. Der Autor nennt es den ZDE, den Zweck der Existenz. Für mich war es ein echter Gamechanger, weil mir viele Dinge plötzlich viel klarer waren. Wenn du dich manchmal fragst, warum du eigentlich hier bist und ob du wirklich ein erfülltes Leben führst, dann kann ich dir dieses Buch wärmstens empfehlen.

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Wiedersehen im Café am Rande der Welt von John Strelecky

Nachdem ich "Das Café am Rande der Welt" ausgelesen hatte und am nächsten Tag in eine Buchhandlung ging, weil ich noch ein Geburtstagsgeschenk für Mila suchte, entdeckte ich den zweiten Teil "Wiedersehen im Café am Rande der Welt" und nahm es natürlich mit. Es erklärt noch mal ausführlicher, worauf es im Leben ankommt und wie man herausfinden kann, was sein ZDE ist. Wem der erste Teil gefallen hat, der sollte unbedingt den zweiten lesen.

Bei Klick auf das Bild, gelangst Du zum Buch*.

JETZT! Die Kraft der Gegenwart von Eckhart Tolle

Ein Buch, was nicht leicht zu lesen ist, aber was einem ausführlich und ausdrücklich erklärt wie man es schafft im Jetzt zu leben bzw. wie man es schafft im gegenwärtigen Moment zu sein. In diesem Moment gibt es keine Probleme, keine Sorgen, keine Vergangenheit und keine Zukunft. Und diesem Moment ist man einfach nur zufrieden und erfüllt, es gibt keine Form und keine Zeit und der Verstand, das Ego, was einem beständig negative Dinge einredet, ist ausgeschaltet. Ich würde empfehlen dieses Buch zu lesen, wenn man sich schon länger mit persönlicher Weiterentwicklung beschäftigt und offen für neue Sichtweisen ist.

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Gespräche mit Gott Band 1 - Ein ungewöhnlicher Dialog von Neale Donald Walsch

Auch ein Buch, auf das man sich einlassen muss. Deshalb würde ich auch hier empfehlen, es erst zu lesen, nachdem man sich eine Weile mit persönlicher Weiterentwicklung beschäftigt hat und offen für Neues ist. Gott wird hier nicht als "der Gott" der Kirche gesehen, was vielleicht viele, die damit weniger anfangen können, erst mal abschreckt aufgrund des Titels. Aber darum geht es nicht. Walsch sieht Gott als viele Facetten, der immer und überall ist, als kleinstes Atom oder auch als Universum. In diesem Buch geht es auch um die Frage, warum wir eigentlich hier sind und es liefert "göttliche" Antworten dazu.

Bei Klick auf das Bild, gelangst Du zum Buch*.

Journal of Happiness - Du bestimmst selbst wie glücklich Du bist.

Kein Buch zum Lesen, aber zum Eintragen. Wie eine Art Tagebuch, in das Du jeden Tag Deine persönlichen Glücksmomente einträgst sowie die Dinge, für die Du dankbar bist. Dein Glück wird zur Routine und Du glaubst gar nicht wie viele kleine, schöne Dinge Dir plötzlich auffallen 🙂

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum Buch*.

Weitere Buchempfehlungen folgen ganz bestimmt 🙂

 

 

*Die Produkte sind mit Affiliate-Links hinterlegt. Das heißt, wenn du über diesen Link das Produkt kaufst, bekommen wir ein paar Cent für die Blogkasse 🙂 Für dich ändert sich am Preis nichts!

Aber: Bevor du im Internet bestellst, schau doch auch mal, ob du das Produkt nicht auch bei dir im Laden um die Ecke kaufen kannst. Ist besser für die Ökobilanz und du unterstützt die lokalen Läden.

 

 

Du möchtest uns unterstützen? Dann klick mal hier rein! Wir haben ein paar Dinge aufgelistet, die du tun kannst und über die wir uns riesig freuen würden. (Es kostet dich nichts, außer ein paar Sekunden deiner Zeit.)