KopfsacheReisen

Wunderbare Reisegeschichten zum Mitfühlen und Nachdenken

Die besten Reisegeschichten, Buchempfehlungen

Im Laufe der letzten drei Jahre (seit September 2017, um genau zu sein), ist mir immer wieder aufgefallen, dass ich es zwar liebe zu reisen und dich auch gerne mit guten Reisetipps versorge, dass es mir aber noch viel mehr gibt, wenn ich meine Gedanken, die ich dabei habe, beobachte und auch diese mit einbringe. Ich mag es, wenn es nicht nur ums Reisen geht und um die Dinge, die man dabei sehen und entdecken kann. Sondern, wenn es auch darum geht, was manches Gesehene und Erlebte mit einem macht. Wie dadurch neue Gedanken entstehen, sich alte verändern können und wie man plötzlich eine ganz neue Sichtweise auf Dinge haben kann, die man vorher nie für möglich gehalten hätte. Wie man vor allem sich selbst dadurch immer besser kennenlernt. Stück für Stück.

Und ich liebe es nicht nur darüber zu schreiben (wie auch in meinem eigenen Buch), sondern auch darüber zu lesen. Meine liebsten Reisebücher sind deshalb wahre Geschichten von Menschen, die sich und die Welt durch das Reisen besser kennen und verstehen gelernt haben. Die fünf schönsten Reisebücher, die ich im letzten Jahr gelesen habe, sind diese hier:

Gehen, um zu bleiben – wie ich in die Welt zog, um bei mir anzukommen von Anika Landsteiner

Dieses Buch konnte ich gar nicht mehr weglegen und musste mich zügeln, dass ich es nicht so schnell durchlese. In 15 Episoden beschreibt Anika verschiedene Reiseerlebnisse in verschiedenen Ländern, die sie in ihrem Leben bisher hatte und erzählt wie diese sie nachhaltig geprägt haben. Oftmals hatte es mit Begegnungen mit Menschen zu tun, die sie während ihrer Reise traf, oftmals auch mit wunderschöner Natur und oftmals auch nur mit winzigen Gegebenheiten, die sie nachdenken ließen. Sie zeigt aber nicht nur das Schöne beim Reisen, sondern auch die Schattenseiten. Nein, es ist nicht immer alles toll und manchmal geht auch etwas schief, aber es wird das, was wir draus machen und jedes Erlebnis hinterlässt seine ganz eigenen Gefühle in uns. Und das Reisen kann uns zudem dabei helfen, die großen Fragen des Lebens zu beantworten.

Bei Klick auf das Bild, kannst du das Buch bestellen*

Grenzenlos leben – Meine 7 Reisen in die Welt und zu mir selbst von Geraldine Schüle

Geraldine hat zwischendurch wirklich krasse Sachen erlebt, die sie bis an ihre Grenzen gebracht haben. Sie interessiert sich weniger für „normale“ Urlaubsländer stattdessen für Länder wie bspw. Libanon, Palästina oder Israel. Sie möchte immer mitten ins Geschehen und fordert sich selbst ständig heraus. All ihre Erlebnisse verknüpft sie mit einer sich, basierend auf ihren Reiseerlebnissen und ihrer Kindheit, entwickelnden Lebensphilosophie, der Clownerie. Eine ganz andere, aber sehr interessante Sichtweise, die ich zuvor noch in keinem Buch gelesen habe.

Bei Klick auf das Bild, kannst du das Buch bestellen*

Der Salzpfad von Raynor Winn

Dieses Buch hat mich tief berührt und seit dem ich es gelesen habe, habe ich ein anderes Bild über Obdachlose, denn man weiß nie wie ihre Geschichte ist. Raynor und Mooth, ihr Mann, verlieren alles, was sie besitzen und weil sie nicht wissen, wo sie nun hin sollen, begeben sie sich auf eine für sie, aus gesundheitlichen Gründen, sehr beschwerliche Wanderung. Ihr Ziel ist es, den gesamten Küstenweg, den West Coast Path (mehr als 1.000 Kilometer), in England zu wandern. Diese Wanderung nimmt ihnen viel Kraft, gibt ihnen aber auch viel Kraft zurück. Sowohl äußerlich als auch innerlich. Ein ganz wunderbares Buch und die ein oder andere Träne könnte fließen.

Bei Klick auf das Bild, kannst du das Buch bestellen*

Mit 50 Euro um die Welt von Christopher Schacht

Christopher ist für mich der pure Abenteurer. Mit 50 Euro reist er nach dem Abi los, um die Welt zu sehen. Komplett ohne Plan und ohne Zeitdruck. Nach vier Jahren kehrt er erst zurück, hat 45 Länder bereist und ist kein einziges Mal mit einem Flugzeug geflogen. Er hat so viele krasse Erlebnisse gehabt, dass zumindest ich mich gefragt habe, ob er nicht doch ein bisschen lebensmüde ist. Aber es ist immer alles gut gegangen. Ich denke vor allem auch aufgrund seiner sehr positiven und offenen Art, mit der er auf Menschen zugeht. Besonders beeindruckt war ich wie viel 100%-ige Gastfreundschaft er überall auf der Welt begegnet ist. Das lässt einen Hoffnung geben. Außerdem lernt man auch viel interessantes über völlig fremde Kulturen. Ein tolles Buch, das motiviert seine Träume zu leben und einen kleinen Stups gibt, dass es immer besser ist das Positive in sich und den Menschen im Allgemeinen zu sehen.

Bei Klick auf das Bild, kannst du das Buch bestellen*

Frühstück mit Elefanten: Als Rangerin in Afrika von Gesa Neitzel

Die Geschichte von Gesa finde ich absolut beeindruckend. Nach nur einem Afrika-Besuch stand für sie fest, dass sie ihr Leben verändern muss und sie eine Ausbildung zur Rangerin in Afrika machen möchte. Doch woher sollte sie das Geld nehmen? Denn so eine Ausbildung muss selbst bezahlt werden. Also kam sie auf die Idee ein Buch zu schreiben, womit sie das nötige Geld verdienen könnte. Und es hat sofort geklappt wie man an ihrem Bucherfolg sehen kann. Sie zog los, wurde Rangerin und lebt heute ihr Traumleben. Die Wildnis hilft ihr außerdem dabei zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben und dass man mehr auf sein Herz hören sollte. Besonders tiefgehend hat sie das in ihrem zweiten Buch „The Wonderful Wild: Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne“ hervorgebracht.

Bei Klick auf das Bild, kannst du das Buch bestellen*

Mein Buch

Herz schlägt Kopf – Wie ich mit meiner Familie um die Welt reiste, um das Glück zu finden

Als letztes möchte ich dir natürlich noch mein eigenes Buch vorstellen, das ich in diese Kategorie Bücher mit einreihen würde. Ich erzähle darin über unsere Weltreise, die ich mit meinem Partner und meiner Tochter (8 Jahre) vor zwei Jahren gemacht habe. Wir hatten viele wunderbare Erlebnisse und jedes Erlebnis hat mich Dinge anders sehen oder mich selbst besser kennenlernen lassen. Ich hatte diese Reise ursprünglich geplant, weil ich mit meinem Leben trotz der guten Umstände unzufrieden war. Vielleicht auch mit mir selbst. Ich hatte gehofft, dass ich durch diese Reise zu einem zufriedeneren Menschen werde, musste aber erkennen, dass das nicht einfach so passiert. Ich bin in eine Reise, aber auch in eine ungewisse Zukunft gestartet. Diese Reise hat sich zu einem Cut in meinem Leben entwickelt und ich habe wieder gelernt mehr auf mein Herz, als auf meinen Kopf zu hören.

Bei Klick auf das Bild, gelangst du zum WNJ-Verlag, wo du das Buch bestellen kannst.

Herz schlägt Kopf

Du kannst es ebenfalls bei Amazon bestellen. Und da wäre ich dir total dankbar, wenn du mir eine Rezension hinterlässt. Denn so können noch viel mehr Leute das Buch finden.

Ich hoffe ich konnte dich wieder inspirieren und du hast jetzt wieder ein bisschen Lesestoff 🙂

Ich habe übrigens noch eine Überraschung für dich, wenn du mein Buch bestellst. Am Ende des Buches befindet sich ein QR-Code, mit dem du Zugang zu diesem wundervollen Projekt bekommst, dass dich ein Jahr lang jede Woche aus deiner Komfortzone holen wird. Mehr dazu erfährst du hier:

52 Kleine Projekte, um deine Komfortzone zu verlassen – Für Dein Jahr voller neuer Erfahrungen

(Klick auf Text oder Bild und du gelangst zum Verlag, wo du es auch kaufen kannst. Im Buch ist es mit dabei!)

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen und Verlassen deiner Komfortzone 😉

Deine Romy

*Alle Verlinkungen mit einem Sternchen bedeuten, dass du bei Klick auf den Link zunächst ganz normal zur jeweiligen Plattform gelangst und solltest du aber dort auch buchen, bekommen wir eine kleine Provision. Sozusagen als Dankeschön für den kostenlosen Artikel. Für dich ändert sich nichts am Preis!

Teile den Beitrag gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.