RoutenplanungVor der WeltreiseWeltreisebeiträge

Weltreise to go: 13. Südamerika planen Teil 2

Südamerika

Hier sind sie nun also, unsere letzten drei Ziele (ja tatsächlich noch drei), bevor es zurück nach Deutschland geht. Unsere Planung ist damit abgeschlossen. Hat viel Spaß gemacht. War aber manchmal auch etwas nervenaufreibend und anstrengend. Ich geb’s zu. Aber jetzt können wir einfach nur noch genießen und müssen uns um nichts mehr großartig kümmern.

  • Keine verzweifelte Unterkunftssuche vor Ort, bei 40 Grad im Schatten oder schlimmer, bei Einbruch der Dunkelheit. Mit Gepäck und einem quengelnden Kind an der Hand.
  • Keine Überlegungen „Wo könnten wir denn als nächstes hin?“, sich nicht entscheiden können und dann kurz vor der Online-Flugbuchung plötzlich kein Netz mehr haben.
  • Keine enttäuschten Gesichter bei uns, wenn leider schon alles ausgebucht ist. Bei Unterkünften oder Dingen, die wir doch aber soooo gerne gesehen hätten. Wenn wir schon mal da sind.
  • Kein später-zu-Hause-feststellen, dass wir irgendetwas Tolles verpasst haben, weil wir uns vorher nicht genügend informiert hatten.

Nö. Wir haben vorgesorgt. Weil wir es so wollen. Geplant. Durchdacht. Bestens überlegt. Weil wir uns gut fühlen damit. Und weil wir genau wissen, was wir wollen. Und trotzdem sind wir vor Ort noch flexibel und können uns treiben lassen. Alles kann, nichts muss. Aber die Option auf „Alles kann“ wollen wir haben. „Nichts muss“ geht immer und kann jeder. Aber das wäre ja auch zu einfach. Für uns.

Die vier Monate, die wir haben, werden perfekt von uns genutzt. Und darauf sind wir irgendwie auch ein bisschen stolz.

Bisherige Route

Falls du jetzt neugierig geworden bist wie unsere Route aussieht, aber als Neueinsteiger noch Infos benötigst: kein Problem. Hier ist unsere Route (inkl. Verlinkung zu den entsprechenden Beiträgen):

(Und alle, die uns zwar fleißig folgen, sich aber eben nicht alles merken können, dürfen sich das auch gerne noch mal anschauen 😉 )

Und es gilt wie immer: Nachmachen erlaubt.

1. Südafrika (Garden Route)
2. Singapur
3. Thailand (Ko Tao, Kho Pha Nghan, Koh Samui)
4. Vietnam (Da Nang bis Ho Chi Minh)
5. Kuala Lumpur
6. Australien (Melbourne, Sydney)
7. Neuseeland (Auckland)
8. Südsee (Bora Bora, Maupiti, Tahiti)
9. Chile (Santiago de Chile)
10. Argentinien (von Santiago über die Anden mit Mendoza und Cordoba bis Buenos Aires)

Von Buenos Aires nach Hause

So, in Buenos Aires steckten wir jetzt also fest bei unserer Planung. Der Flug nach Deutschland war einfach viel zu teuer. Auch von allen umliegenden Flughäfen aus.

Also musste ein weiter entfernter Flughafen ins Spiel.

Und so kamen wir auf Rio de Janeiro.

Auch schön. War zwar nicht auf dem Plan, aber warum nicht.

Von Rio direkt nach Deutschland ging nur leider auch gar nicht. Immer noch zu teuer. Aber von Rio über Portugal nach Deutschland, das war ok. Und das als letztes Ziel zum Runterkommen – Deal.

Irgendwie fanden wir es witzig, wenn unsere Weltreise in Dortmund enden würde. Also schauten wir, von wo aus in Portugal wir nach Dortmund kommen. Das wäre dann Porto. Soll ja auch sehr schön sein und als heimliche Hauptstadt Portugals gelten.

Das hätten wir also.

Wir fliegen von Buenos Aires nach Rio, bleiben da noch ein paar Tage, fliegen dann von Rio nach Porto, bleiben da auch noch ein paar Tage und landen dann am Schluss in Dortmund. Top.

Nur für eine Sache hatten wir noch keine Lösung: Wie kommen wir von Buenos Aires nach Rio? Denn auch dieser Flug sollte recht teuer sein. Mist.

Und dann kam er. Der …

Super Tipp zum richtigen Zeitpunkt von: Joventours

Joventours bietet Linienbusreisen mit Schwerpunkt in Südamerika an. Ja, richtig gelesen „Linienbus“. Kein Reisebus. Mit Linienbussen fährt eben auch die heimische Bevölkerung. Man mischt sich also unters Volk und fährt nicht abgeschottet in einem Reisebus. So wird der Weg zum Ziel. (Mit so einem Bus fahren wir übrigens auch von Santiago nach Buenos Aires.)

Maike, Gründerin und Geschäftsführerin von Joventours haben wir im Juni auf dem 1. Travel Festival kennengelernt. Und da sie Expertin für Südamerika ist, haben wir sie ein bisschen ausgefragt. Und sie hatte DEN Tipp für uns. Für sie vermutlich mittlerweile das Selbstverständlichste der Welt. Für uns aber absolutes Neuland.
Nein, wir fahren nicht mit dem Bus von Buenos Aires nach Rio. Das wäre ein bisschen weit. Wir fliegen. Aber mit einem, ich nenne es mal Trick.

Merke:
1. Inlandsflüge in Südamerika sind sehr günstig.
2. Überlandflüge in Südamerika sind sehr teuer.
3. Deshalb für die Verbindung Argentinien – Brasilien das Drei-Länder-Eck ausnutzen.
4. Das Drei-Länder-Eck liegt bei den berühmten Iguazú-Wasserfällen. Die größten Wasserfälle der Welt. Die Länder Argentinien, Brasilien und Paraguay grenzen an die Wasserfälle an.
5. Somit war die Lösung klar: Flug von Buenos Aires zu den Iguazú-Wasserfällen auf der argentinischen Seite = Inlandsflug = günstig.
6. Mit dem Taxi über die 30 km entfernte Grenze nach Brasilien fahren.
7. Von den Iguacu-Wasserfällen auf der brasilianischen Seite nach Rio fliegen = Inlandsflug = günstig.

Richtig cool. Dieser Tipp sparte uns ca. 800€ für Flüge und wir haben noch ein weiteres Highlight, was wir mitnehmen können.

Und jetzt ist auch geklärt, warum uns die Gelbfieberimpfung (die wir ja erst nicht machen wollten) so viel Geld gespart hat (siehe meine Bemerkung im letzten Südamerika-Routenplanungsbeitrag). Die Gegend bei den Iguazú-Wasserfällen ist Gelbfiebergebiet. Aber, da wir uns ja eh dagegen impfen lassen mussten, war das jetzt auch egal. Und wir konnten viel Geld sparen.

Iguazú Wasserfälle

Facts

  • Wasserfälle des Flusses Iguazú.
  • Der Name Iguazú hat seinen Ursprung aus den guaranischen Wörtern y für Wasser und guasu für groß.
  • Sie bestehen aus 20 größeren sowie 255 kleineren Wasserfällen auf einer Ausdehnung von 2,7 Kilometern.
  • Sind teilweise bis zu 82 m hoch.
  • Die Fälle liegen sowohl im argentinischen Nationalpark Iguazú als auch im brasilianischen Nationalpark Iguaçu.
  • Beide Parks gehören zum UNESCO-Welterbe.

Wir werden uns diese gigantischen Wasserfälle natürlich von beiden Seiten aus ansehen.
Übernachten tun wir auf der brasilianischen Seite im Mirante Hotel* und zahlen für ein Dreibettzimmer inkl. Frühstück 70€** für zwei Nächte.

Rio de Janeiro

In Rio werden wir fünf Tage verbringen. Etwas unsicher bin ich ja schon, was diese Stadt betrifft. Man hört immer wieder, dass die Kriminalitätsrate deutlich gestiegen ist in den letzten Jahren. Aufpassen und nicht naiv durch die Gegend laufen soll man ja eh immer, aber da wohl noch mal ganz besonders.

Ich habe diesen aktuellen Artikel von Travelbook gefunden, den wir auf jeden Fall beherzigen werden:

15 Dinge, die man in Rio de Janeiro vermeiden sollte.

Na ja, wir haben ein echt gutes Hotel mit Pool: Hotel Vila Galé Rio de Janeiro*, für das wir insgesamt 303€** inkl. Frühstück im Dreibettzimmer bezahlen.

Vielleicht bleiben wir da auch einfach die ganzen Tage, wenn wir uns nicht sicher fühlen 😀 Vielleicht haben wir ja da auch gar keine Lust mehr uns irgendwas anzuschauen. Vielleicht sind wir auch absolut reisemüde zu dem Zeitpunkt. Aber vielleicht machen wir doch einen Abstecher an die Copacabana und zum Zuckerhut. Wenn wir schon mal da sind. Wer weiß.
Wie gesagt: Alles kann, nichts muss.

Porto

Auf Porto freue ich mich richtig. Ja, ich freue mich auf alles, aber das wird einfach toll werden. Zum einen, weil die Stadt angeblich sooooo schön sein soll und sie auch seit letztem Jahr auf unserer Bucketlist steht und zum anderen und das ist mein Highlight, werden wir dort schon auf unsere Eltern treffen und gemeinsam noch mal fünf Tage verbringen.

Unsere Unterkunft, das Guesthouse A+z befindet sich in Espinho am Strand. Espinho liegt ca. 25 km von Porto entfernt. Aber es fährt ein Zug in die Stadt, den wir bequem nutzen können.

Ich schätze mal wir werden in diesen fünf Tagen aber vor allem gut essen, viel erzählen und leckeren Wein trinken.

Nächste Beiträge

Die nächsten Beiträge werde ich dann während der Reise in Tagebuchform schreiben. Sie werden eher kurz, dafür aber öfter erscheinen. Wenn du also nichts verpassen willst, dann trag dich noch schnell für die Email-Benachrichtigung bei neuen Beiträgen ein 😉 (Findest du in der Seitenleiste.)

Oder besser bzw. und reise mit uns auf Facebook, Instagram und Pinterest!

Liebe Grüße!

Wir lesen uns in Südafrika 🙂

Du willst wissen wie wir Step by Step bei unserer Weltreiseplanung vorgegangen sind? Kein Problem, die Beiträge haben wir hier für dich verlinkt:

Du möchtest auch eine Weltreise machen, brauchst aber noch Unterstützung? Dann schau mal hier vorbei: Hilfe, ich will eine Weltreise machen und jetzt?

Du möchtest uns unterstützen? Dann klick mal hier rein! Wir haben ein paar Dinge aufgelistet, die du tun kannst und über die wir uns riesig freuen würden. (Es kostet dich nichts, außer ein paar Sekunden deiner Zeit.)

*Die Hotels sind mit Affiliate-Links hinterlegt. Das heißt, wenn ihr über diesen Link dieses Hotel bucht, bekommen wir ein paar Cent für die Kaffeekasse 🙂 Für euch ändert sich am Preis nichts!

**Das ist der Preis, den wir tatsächlich zahlen, weil wir einen Gutschein, den wir von booking bekommen haben, einlösen konnten. Der eigentliche Preis ist je ca. 15€/Nacht höher.

Nachtrag

Mittlerweile sind wir wieder zu Hause und unsere Erlebnisse kannst du hier nachlesen:

Weltreise Tagebuch – Iguazu Wasserfälle

Weltreise Tagebuch – Rio de Janeiro

Weltreise Tagebuch – Porto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.