RoutenplanungVor der WeltreiseWeltreisebeiträge

Weltreise to go: 6. Routenplanung Thailand

Reiseroute Thailand

Nachdem wir unsere Südafrikaplanung erfolgreich abgeschlossen hatten, wollten wir wie geplant gen Osten fliegen.

So schwer war es nicht das nächste Ziel festzulegen, denn:

1. wollten wir nun mal einige Meter vorankommen auf unserer Weltumrundung, womit naheliegende Ziel wegfielen und
2. dann erst mal auch einige Ziele kommen, wo wir entweder schon waren (wie bspw. die arabischen Emirate) oder wir aus Sicherheitsgründen (siehe Ausschlüsse in diesem Beitrag von uns) ausschließen möchten. Und
3. steht auf unserer Bucketlist ja schon seit Jahren das Land für Asien-Einsteiger:

Genau, Thailand.

Das sollte es also sein.

Außerdem können wir hier auch mal ein bisschen sparen. Thailand soll ja alles in allem sehr günstig sein.

Zwischenstopp

Singapur

Ohne Zwischenstopp in Singapur kommen wir allerdings nicht nach Thailand (Für den Flug von Port Elizabeth über Johannesburg bis nach Singapur mit Singapur Airlines zahlen wir für uns drei 1.400€.). Deshalb wird also Singapur unser nächster Stopp sein, bevor es dann weiter nach Thailand geht. Ich war in 2009 schon einmal in Singapur. Allerdings nur für 1,5 Tage. Heißt, ich muss noch ein bisschen was nachholen in dieser echt tollen Stadt.

Da Singapur aber auch relativ teuer ist, werden wir unseren Aufenthalt auf drei Tage beschränken.

Unterkunft Singapur

Bzgl. Unterkunftsbuchung haben wir für Singapur übrigens schon wichtiges gelernt:

1. „Günstige“ Unterkünfte, die nicht ganz so außerhalb liegen, mit DZ und eigenem Bad sind ab 90€/Nacht aufwärts zu bekommen.

2. Darauf achten, dass die Unterkunft ein Fenster hat. Sehr oft ist das wohl, zumindest in den günstigeren Unterkünften, nicht der Fall.

3. Bedenken, dass manchmal die Steuern noch nicht im Preis enthalten sind. Das ist das sogenannte Triple Plus +++. Dieses setzt sich zusammen aus: 10% Servicegebühr, 7% Mehrwertsteuer und 1% Staatsabgabe. Wenn bspw. über booking gebucht wird, sind diese Zusatzgebühren meistens schon mit drin.

Wir haben nach ein bisschen Suche das Fragrance-Hotel Riverside* über booking gebucht und zahlen für drei Nächte inkl. Frühstück 270€. Das Hotel liegt sehr zentral, am Singapur River, nahe dem Boat Quay.

Highlights in Singapur

Ansonsten stehen diese Singapur-Highlights auf unserer Liste:

1. Marina Bay Sands Hotel mit dem höchsten Pool der Welt
Hier hoffen wir, dass wir irgendwie in den Pool kommen. Der ist aber eigentlich nur Hotelgästen vorbehalten (eine Übernachtung beginnt übrigens ab 300€). Man kann wohl gegen ein Eintrittsgeld von ca. 16€/Person auf eine Besucherplattform hochfahren. Allerdings ohne den Pool gesehen zu haben. Mal schauen wie wir das anstellen. Tobias ist ja in solchen Dingen immer sehr kreativ 😉

2. Gardens by the Bay
Der riesengroße Park liegt direkt hinter dem Marina Bay Sands und bietet so einige Attraktionen wie die Supertrees oder der 128m lange Skyway, 22 m über dem Boden. Toll auch der Children’s Garden mit jeder Menge Wasserspaß. Der Eintritt für den Kinderbereich ist sogar frei.

3. Helix Bridge – Spaziergang vom Marina Bay Sands über die Helix Bridge bis zur Merlion Statue, dem bekannten Wahrzeichen Singapurs. Diese Fantasiestatue ist halb Löwe und halb Fisch.

4. Little India und China Town inkl. Tempel

5. Die Orchard Street – größte Shoppingstraße (natürlich nur zum Gucken 😉 )

6. Die Hawker Centre – Food Courts mit richtig leckerem und vielfältigem Speisen

7. Sentosa Island – Eine Insel mit tollem Sandstrand und Freizeitparks

Mal schauen, was wir alles so schaffen werden.

Thailand

So, next Stop also Thailand. Aber wohin?

Da wir Malaria-Gebiete meiden und uns mit Kind eher in touristischeren Gebieten aufhalten wollen, kamen für uns hauptsächlich die bekannten Inseln in Frage.

Bangkok wollen wir ehrlich gesagt vernachlässigen, auch wenn es uns echt interessieren würde. Wir stellen es uns, mal abgesehen von der Enge, ziemlich heiß und drückend vor. Da wir noch nie in Thailand waren, können wir uns jedoch nur schwer vorstellen wie uns das heiße und tropische Klima gefällt. Deshalb wollen wir es langsam angehen und uns dort niederlassen, wo wir zur Abkühlung schnell mal ins Wasser springen können.

Unsere Inselauswahl

Nach einiger Recherche haben wir uns für die komplett malariafreien Inseln Koh Tao, Kho Phangan und Koh Samui entschieden. Und zwar in genau der Reihenfolge.

Dort wollen wir vor allem einfach nur relaxen. Strandurlaub hatten wir bis dahin ja auch noch nicht, deshalb kommt uns das sehr gelegen. Natürlich werden wir nicht die ganze Zeit nur am Strand liegen. Das ist ja nichts für uns. Wir werden ein bisschen Strandhopping machen. Und wir haben auf vielen Blogs gelesen, dass gerade auf diesen Inseln die Strände traumhaft sein sollen.

Unsere Thailandroute

  • Flug von Singapur nach Koh Samui mit Bangkok Airways (Kosten: 719€ für uns drei)
  • direkt weiter mit der Fähre (ca. 1,5 Std.) nach Koh Tao und dort 6 Tage bleiben
  • nach den 6 Tagen mit der Fähre rüber nach Kho Phangan und dort 7 Tage bleiben
  • danach mit der Fähre rüber nach Koh Samui und dort noch mal drei Tage bleiben
  • anschließend Weiterflug nach? (wir sind dran 🙂 )

Die Unterkünfte in Thailand

Mit den Hotels haben wir uns allerdings ziemlich schwer getan. Ziel war es Unterkünfte zu finden, die unter 30€/Nacht für uns drei kosten. Wir wollten ja sparen. Das sollten aber natürlich auch vernünftige Unterkünfte sein. Heißt:

  • mit eigenem Bad
  • einer Schlafmöglichkeit für Mila (oftmals gibt es nur ein Doppelbett in den Bungalows)
  • mit Klimaanlage
  • mit Pool (für die schnelle und unkomplizierte Abkühlung vor allem für Mila und falls Ebbe sein sollte)
  • möglichst mit Mosquitonetz über dem Bett
  • gute Bewertungen mit einer hohen Punktzahl beim Thema „Sauberkeit“
  • Einkaufs- und Essensmöglichkeiten in der Unterkunft und in der Nähe
  • Direkt an einem schönen Strand (wenn möglich mit Schaukel; das hatten wir schon so oft bei anderen Bloggern gesehen 🙂 )
  • mit kostenfreiem WLAN

Ok, das sind schon ein paar Ansprüche und vielleicht sehen wir das auch zu eng. Aber wie gesagt waren wir noch nie in Thailand und können das dort bzgl. Klima, Mücken, Essen usw. nicht einschätzen. Beim nächsten Mal sind wir bestimmt lockerer.

Na ja, auf jeden Fall waren die Unterkünfte das Problem: fast 85% der guten und gleichzeitig günstigen Unterkünfte waren vor allem auf Kho Phangan schon ausgebucht. Jedenfalls für den Zeitraum, den wir uns ausgesucht hatten. Und das ein Jahr vorher. Krass.

Kho Phangan war zunächst unser erstes Ziel und fiel in den Zeitraum Anfang März. Die Zeit der Full-Moon-Party wie wir dann kurze Zeit später herausfanden. Die Full-Moon-Party ist ein monatliches Highlight auf Kho Phangan und findet u.a. am 3. März statt. Es ist quasi eine große Party, die bei jeder Vollmondnacht am Strand von Haad Rin, im Süden der Insel stattfindet. Der gesamte Strand ist dabei Tanzfläche.
Das war also vermutlich der Grund, warum schon so viel ausgebucht war.

Da wir das nicht unbedingt mitbekommen wollen, änderten wir unseren Ablauf und sind nun zuerst auf Koh Tao. Hier war es ein kleines bisschen leichter noch gute und günstige Unterkünfte zu finden.

Ich kann euch sagen, wir hatten in der Woche echt Stress und haben abends stundenlang auf den verschiedensten Plattformen recherchiert. Bis wir dann todmüde und gefrustet ins Bett gefallen sind.

Letztendlich haben wir aber wieder was passendes gefunden. Irgendwie klappt’s ja dann doch immer. Und folgendes haben wir gefunden:

Koh Tao

Koh Tao Royal Resort* für 32€/Nacht für uns drei. Hier sind eigentlich alle unsere Wünsche mit dabei. Sogar die Schaukel am Strand. Einziges Manko, wir haben bisher nur einen Ventilator, können aber eine Klimaanlage vor Ort dazubuchen. Und wir bleiben nicht unter 30€. Dafür soll die Verpflegung in Thailand ja sehr günstig sein.

Ein Mosquitonetz nehmen wir übrigens selbst mit und werden es über unseren Betten anbringen.

Kho Phangan

Silvermoon Beach & Jungle Resort* für 25€/Nacht für uns drei. Inklusive Klimaanlage.
Hier haben wir mal ausgetestet, was es bringt, wenn wir den Besitzer direkt anschreiben. Und da er Deutscher ist, bot sich das, sprachlich gesehen, an. Ist im Prinzip eine win-win-Situation: Der Besitzer muss keine Gebühren an die jeweilige Buchungsplattform zahlen und kann uns einen besseren Preis anbieten als im Internet.
Und so war es auch. Anstatt 33€/Nacht für einen Bungalow mit unseren Wünschen, zahlen wir jetzt nur 25€. Läuft.

Koh Samui

Für Koh Samui fehlt uns die Unterkunft noch. Die können wir auch erst buchen, wenn wir wissen, wann genau es weitergeht und wohin. Die Flüge sind auch noch nicht draußen für den Zeitpunkt. Deshalb müssen wir noch abwarten …

(Mittlerweile ist alles gebucht 🙂 )

So, das also zu unserer weiteren Routenplanung. Wir sind schon ganz schön weit gekommen wie wir finden.

Liebe Grüße

Romy, Toby und Mila

Du möchtest wissen wie wir Step by Step bei unserer Weltreiseplanung vorgegangen sind? Kein Problem, die Beiträge haben wir hier für Dich verlinkt:

Du möchtest auch eine Weltreise machen, brauchst aber noch Unterstützung? Dann schau mal hier vorbei: Hilfe, ich will eine Weltreise machen und jetzt?

Du möchtest uns unterstützen? Dann klick mal hier rein! Wir haben ein paar Dinge aufgelistet, die du tun kannst und über die wir uns riesig freuen würden. (Es kostet dich nichts, außer ein paar Sekunden deiner Zeit.)

*Die Hotels sind mit Affiliate-Links hinterlegt. Das heißt, wenn ihr über diesen Link dieses Hotel bucht, bekommen wir ein paar Cent für die Kaffeekasse 🙂 Für euch ändert sich am Preis nichts!

Nachtrag

Mittlerweile sind wir wieder zu Hause und unsere Erlebnisse in Thailand kannst du hier nachlesen:

Weltreise Tagebuch – Ko Tao

Weltreise Tagebuch – Kho Phangan

Weltreise Tagebuch Koh Samui

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.